Die Weitspringerin reißt jubelnd die Hände in die Höhe, ihre Finger deuten triumphierend in den Himmel. Und der Fußballer ist schier fassungslos und diskutiert wild gestikulierend mit dem Schiedsrichter über seinen Platzverweis, während sein Trainer die nächstgelegene Werbebande mit Fußtritten malträtiert. Ergänzt wird das Ganze durch großartige sportliche Zweikämpfe und überkochende Emotionen auf dem Spielfeld, am Spielfeldrand und auf der Tribüne. Das sind typische Bilder des Sports, die uns bei der Berichterstattung in Tages- und Sportzeitungen begegnen. Wer sich von diesen Szenen begeistern lässt, der denkt nicht sofort an die Frauen und Männer, die bei jedem Wetter hinter den Werbebanden in den Stadien sitzen. Allerdings möchten nicht wenige (semi-professionelle) Fotografen einmal neben ihnen Platz nehmen oder denken ernsthaft über ein hauptberufliches Engagement in der Sportfotografie nach.

Der Weg zum "tollen" Sportfoto ist mit einigen Hürden und einer Reihe von offenen Fragen gepflastert: Wie komme ich mit meiner Kamera an den Spielfeldrand? Welche Ausrüstung brauche ich wirklich? Welche Bildinhalte sind gefragt und was muss ich bei der Bildgestaltung beachten? Brauche ich einen Presseausweis? Welche Kamera und welche Objektive soll ich mir kaufen? Wie fokussiere ich schnell bewegende Motive?...

Antworten auf diese Fragen, spannende Praxistermine und noch viel mehr Informationen gibt es in meinen Kursen, die ich für die Canon Academy durchführe.

"If you shoot action, also shoot reaction".